Manuela Panter - Praxis für Ergotherapie Gemeinsam finden wir einen Weg... Rufen Sie uns an +49 (395) 7760990
Manuela Panter - Praxis für ErgotherapieGemeinsam finden wir einen Weg...                            Rufen Sie uns an +49 (395) 7760990

Rheuma und Arthrose

 

Für die ergotherapeutische Rheuma Behandlung von Patienten sind folgende Aspekte besonders wichtig:

 

Gelenkschutz

 

Der Patient wird über gelenkschonende Verhaltensweisen aufgeklärt und diese werden eingeübt. Ziel ist es, Gelenkdeformitäten vorzubeugen und weiteren Fehlstellungen entgegenzuwirken.

 

Selbsthilfetraining

 

Ziel des Selbsthilfetrainings ist es, trotz bestehender Einschränkungen ein möglichst hohes Maß an Selbstständigkeit und Lebensqualität zu ermöglichen. Um die Therapie optimal an die Begebenheiten anzupassen, sind ggf. auch Haus- sowie Arbeitsplatzbesuche notwendig.

 

Anpassung der häuslichen und beruflichen Umgebung

 

Die Anpassung der häuslichen bzw. der Arbeitsplatzumgebung sollte nach Prinzipien des Gelenkschutzes und der Ergonomie erfolgen. Eine solche Anpassung kann von der Einstellung der Sitz- und Arbeitsplatzhöhe, über die Beachtung des physiologischen Greifraums, der Verwendung ergonomischer Arbeitsgeräte bis hin zu besonderen Umbauten (z. B. schwellenfreie Duschwannen, Einbau von Handgriffen und Geländern etc.) reichen und viele verschiedene Maßnahmen betreffen.

 

Schienen- und Hilfsmittelversorgung

 

Die Herstellung von Schienen und deren individuelle Anpassung sind ein weiterer wichtiger Bestandteil der Ergotherapie in der Rheumatologie.

Folgender Einsatz von Schienen ist bei der Rheuma Behandlung möglich:

  • Für eine passive Stützung und Schonung entzündeter und instabiler Gelenke
  • Zur Vermeidung von Gelenkfehlbewegungen und -stellungen
  • Zum Erhalt bestimmter Funktionen

Wird eine Adaption von Gegenständen und Arbeitswerkzeugen in der häuslichen und beruflichen Umgebung notwendig, so fällt das unter die Hilfsmittelversorgung.

Hilfsmittel, die von der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) übernommen werden, sind im Hilfsmittelverzeichnis der GKV definiert und als Einzelprodukte auf Herstellerantrag gelistet. Die Übernahme eines Hilfsmittels durch die GKV setzt die Verordnung desselben durch einen Vertragsarzt und die Genehmigung durch die Krankenkasse (§ 30 BMV-Ä) voraus. Wer das 18. Lebensjahr vollendet hat, muss eine Zuzahlung in Höhe von 10 % des Abgabepreises, mindestens aber 5 Euro und höchstens 10 Euro leisten.

Der Therapeut ist grundsätzlich an eine Verordnung durch einen Vertragsarzt gebunden, soweit es im Heilmittelkatalog nicht anders bestimmt ist.

 

Therapeutische Knetübungen zur Rheuma Behandlung

 

Das Beüben von Muskeln und Gelenken der oberen Extremität, speziell der Hand, mittels therapeutischer Knetübungen sollen die Verbesserung und Erhaltung der Beweglichkeit, Muskelkraft und des Bewegungsausmaßes während der Rheuma Behandlung erreichen.

 

Motorisch-funktionelle Behandlung

 

Motorisch funktionelle Behandlungen dienen dem Erhalt und der Verbesserung der Muskelkraft, der Geschicklichkeit und der Beweglichkeit unter der Prämisse des Gelenkschutzes. Hierbei wird unter anderem mit Materialien wie Ton, Peddigrohr, funktionellen Spielen u. a. gearbeitet, um die Rheuma Behandlung voranzutreiben.

Autor: 

Hier finden Sie uns

Praxis für Ergotherapie

Manuela Panter

Ärzthaus Oststadt
Juri-Gagarin-Ring 24
17036 Neubrandenburg

 

Praxis für Ergotherapie

Max-Adrion-Str. 49

17034 Neubrandenburg

 

Öffnungszeiten

montags bis freitags

08:00 bis 17:00 Uhr

Termine nur nach Vereinbarung

unter +49 395 7760990+49 395 7760990

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 395 7760990+49 395 7760990

oder senden Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular gerne auch mit einer Rückrufbitte.

 

Verbände

DVE
VCFR

Partner - Links