Manuela Panter - Praxis für Ergotherapie Gemeinsam finden wir einen Weg... Rufen Sie uns an +49 (395) 7760990
Manuela Panter - Praxis für ErgotherapieGemeinsam finden wir einen Weg...  Rufen Sie uns an +49 (395) 7760990

Alzheimer Demenz

Ursache: Durch verschiedene Prozesse sterben die Nervenzellen ab. Hierbei spielen zwei Eiweiße eine besondere Rolle. Das sogenannte β-Amyloid lagert sich als Plaque außen an der Nervenzellen ab. Innerhalb der Nervenzelle bilden sich sogenannte Neurofibrillenbündel, fadenför-mige Zellbestandteile, aus einem Eiweiß namens Tau. Diese Verände-rungen im Gehirn führen dazu, dass der Nervenbotenstoff Acetycolin stark vermindert ist. Es kommt zu einer Störung der Informationsweiter-leitung.

 

Symptome: Menschen, die an Alzheimer erkrankt sind, haben vor allem Probleme mit dem Gedächtnis und bei der Orientierung. Es fällt ihnen immer schwerer, den Alltag zu bewältigen, da sie verstärkt Schwierigkei-ten beim logischen Denken haben. Auch die Fähigkeit, sich ein sinnvolles Urteil über einen Sachverhalt oder eine Situation zu bilden, geht bei ihnen mit der Zeit verloren. Damit sind die Betroffenen auf Hilfe und Unterstützung angewiesen. Im späten Stadium erkennen Menschen mit Alzheimer-Demenz häufig selbst ihre engsten Angehörigen nicht mehr.

 

Diagnostik: Die Diagnostik sollte so früh wie möglich erfolgen. Nur ein Arzt ist berechtigt die Diagnose „Demenz-Syndrom“ zu stellen. Die Symptome der kognitiven Defizite können neben einer Alzheimer Demenz auch viele andere Ursachen haben, sodass eine diagnostische Abklärung beim Arzt immer ratsam ist. Bei Verdacht auf eine Alzheimer-Demenz wird im Regelfall eine Blutuntersuchung, ein MRT oder CT und ggf. auch eine Liquorpunktion durchgeführt.

 

Behandlung: Zur Behandlung des Abbaus der geistigen Leistungsfähigkeit werden bei der Alzheimer-Demenz in erster Linie sogenannte „Antide-mentiva“ eingesetzt. Diese Medikamente können ein Fortschreiten der Alzheimer-Demenz verlangsamen. Darüber hinaus können Medikamente zur Behandlung von Begleitsymptomen der Alzheimer-Demenz zum Einsatz kommen, sofern nicht-medikamentöse Behandlungsformen keine Wirkung zeigen. Bei der nicht-medikamentösen Behandlung gibt es Mög-lichkeiten, wie Ergo- oder Physiotherapie, die genutzt werden können. Die S3-Richtlinie "Demenzen" empfiehlt ergotherapeutische Maßnahmen. Welche im Einzelfall passend ist, sollte gemeinsam mit fachlichem und ärztlichem Rat abgewogen werden.

 

Umgang: Für Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind, ist es wichtig Wertschätzung zu erfahren. Häufig verbinden Menschen mit Erinnerungen an Ereignisse und Personen aus ihrer früheren Lebensgeschichte angenehme Gedanken und ein Gefühl von Sicherheit, denn diese Erinnerungen sind auch bei Alzheimer-Betroffenen häufig noch gut erhalten. Mit Biografie-orientierten Ansätzen und einem wertschätzenden Verhalten im Umgang mit Menschen mit Demenz kann die Lebensqualität der Betroffenen unterstützt und gefördert werden.

Hier finden Sie uns

Praxis für Ergotherapie

Manuela Panter

Ärzthaus Oststadt
Juri-Gagarin-Ring 24
17036 Neubrandenburg

 

Praxis für Ergotherapie

Max-Adrion-Str. 49

17034 Neubrandenburg

 

Öffnungszeiten

montags bis freitags

08:00 bis 17:00 Uhr

Termine nur nach Vereinbarung

unter +49 395 7760990+49 395 7760990

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 395 7760990+49 395 7760990

oder senden Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular gerne auch mit einer Rückrufbitte.

 

Verbände

DVE
VCFR

Partner - Links